Wie wir wurden wer wir sind...


Die Jahre 2011 bis 2013 waren entscheidend für die Vereinsgründung.

In dieser Zeit hielten sich unabhängig voneinander die meisten der Gründungsmitglieder in Cusco bzw. Peru auf – um Freiwilligenarbeit zu leisten (teilweise in der Casa Mantay), um zu reisen, um Land & Leute kennenzulernen.

 

Eins hatten wir dabei alle gemeinsam: Wir kamen in Kontakt mit Barbara Weiland, die zu dieser Zeit schon in Cusco lebte und in der Casa Mantay mehrmals pro Woche ehrenamtlich als Heilpraktikerin tätig war. Sie kannte also die Einrichtung schon gut – und wusste auch, wo hier die Herausforderungen und Schwierigkeiten lagen.

 

Da es noch kein offizielles deutsches Standbein gab, wurde 2013 direkt vor Ort in Cusco die Idee des deutschen Vereins „Mantay Peru e.V.“ geboren – und im Sommer 2013 in die Tat umgesetzt.

 

Ein Netzwerk aus engagierten Frauen, die entweder selbst in Peru gewesen waren oder die die Thematik als solche interessierte, war schnell gefunden – und somit wurde der Verein im Juli 2013 in Berlin gegründet.

 

Das Interesse an Peru sowie an der Arbeit mit Mädchen, Frauen und Kindern vereint uns alle. Gemeinsam möchten wir mit dem Verein „Mantay Peru e.V.“ einen Beitrag leisten, in der Casa Mantay die Bereiche soziale Entwicklung und Integration, Schul- und Berufsbildung, gesundheitliche Betreuung und Hilfe zur Selbsthilfe zu unterstützen und zu fördern.